Star Wars: Der 10-Jahres-Plan von Lucasfilm – neue Filme & Serien angekündigt

01 May 2018
Star Wars: Der 10-Jahres-Plan von Lucasfilm – neue Filme & Serien angekündigt

Ich weiß ja nicht, wie es euch geht, aber ich verliere langsam den Überblick über die einzelnen Filme und Serien und ihren zeitlichen Zusammenhang. Spielt diese Serie nun vor, während oder nach diesem oder jenem Film? Welche Reihenfolge wäre nötig, um wirklich thematisch gesehen chronologisch alle Werke nacheinander gucken zu können? Zum Haare raufen. Und jetzt sind auch noch weitere Serien und weitere Film-Trilogien angekündigt! Waaaah! Aber halt: Nicht verzagen – Google fragen. Ich habe mir den Spaß erlaubt und für euch (und zugegebenermaßen auch für mich) eine Weile recherchiert und folgendes zusammentragen können. In diesem Beitrag werde ich einerseits auflisten welche Serien und Filme uns in nächster Zeit noch erwarten werden, wer die Verantwortlichen sind und was man bereits darüber weiß und andererseits werde ich versuchen die bisher veröffentlichten Werke in eine thematisch chronologische Reihenfolge zu packen. Na dann mal los!

 

Angekündigte weitere Filme

Wie wir bereits seit November 2017 wissen, wird Rian Johnson (Autor & Regisseur von „Star Wars – The Last Jedi“) eine eigene Star Wars Trilogie produzieren. Dabei wird er mindestens bei einem Film auch Regie führen. Thematisch soll die Trilogie abseits der „Skywalker-Saga“ angesiedelt sein, völlig neue Charaktere einführen und in Galaxien vordringen, die noch kein Star Wars Fan jemals gesehen hat…. Nun gut, das ist ziemlich vage, aber immerhin wissen wir, dass es völlig losgelöst von bekannten Geschichten, also weder ein Prequel noch ein Sequel, sein wird. Das bietet sehr viel Raum für kreative Ideen und dass Rian Johnson sehr kreative Ideen auch umsetzen kann, hat er bereits in „The Last Jedi“ bewiesen, auch wenn das nicht ausnahmslos bei Fans auf Gegenliebe gestoßen ist. Bei mir traf er damit voll ins Schwarze (siehe meine Review zu "The Last Jedi"). Ich freue mich schon sehr darauf zu sehen, in welche Welten er uns entführen wird.

Im Februar diesen Jahres gab Lucasfilm bekannt, dass die Macher der Erfolgsserie „Game of Thrones“ David Benioff und D.B. Weiss, ebenfalls eine neue Trilogie verantworten dürfen. Auch diese soll losgelöst von bekannten Charakteren und Galaxien angesiedelt sein – und sogar losgelöst von Rian Johnson’s Trilogie. Also sollen beide eigenständige Sub-Universen werden innerhalb des riesigen Star Wars Universums.

Rian Johnson hat bereits gemeinsam mit Ram Bergman begonnen an seiner Trilogie zu arbeiten, wie SyFy am 19. März berichtete. Allerdings sollte man noch nicht allzu viel erwarten: „We’ve started. Slowly, slowly, but we’ve started“, sagte Ram Bergman dazu in einem Interview.

Gespannt dürfen wir aber trotzdem sein – ich bin es jedenfalls! Und das Beste daran ist: Wenn beide Trilogien nichts mit den bekannten Geschichten zutun haben, wird es auch keine Verwirrung um deren Einordnung geben. Das ist mal äußerst erfrischend. Und dass Star Wars auch ohne Han Solo, Leia, Luke oder Jedis funktioniert – hat ja bereits Rogue One bewiesen.

Generell sagte Kathleen Kennedy in einem Interview mit TheStarWarsShow im November 2017, dass Lucasfilm vorhabe in den nächsten 10 Jahren nach Episode IX jedes Jahr einen weiteren Star Wars Film zu veröffentlichen. Dabei würde es abwechselnd jeweils im 2-Jahres-Rhythmus einen Spin-Off Film geben und einen Film, der die jeweils aktuelle Hauptgeschichte weiterführt.

Jetzt am 24.05.2018 kommt mit „Solo: A Star Wars Story“ der nächste Spin-off Film in die Kinos.

 

 

Am 20.12.2019 wird voraussichtlich Star Wars Episode IX die aktuelle Trilogie beenden und damit auch die sog. Skywalker-Saga. Dabei wird erneut J.J. Abrams im Regiestuhl platznehmen, der mit „Das Erwachen der Macht“ 2015 die Trilogie eröffnete. Er hat bereits angekündigt mit diesem finalen Film eine Verbindung zwischen allen 3 Trilogien herzustellen, um die Geschichte so zu einem runden Ende zu bringen. Ich denke wir können gespannt sein, wie das aussehen wird.

Für 2020 ist, laut IGN Deutschland, bereits ein Spin-off Film für Obi-Wan Kenobi angekündigt, der voraussichtlich 2019 gedreht werden wird. Noch ist hierbei nicht bekannt in welcher Epoche der Film spielen wird, aber dass er kommen wird und wann, ist seit Dezember 2017 scheinbar offiziell bestätigt. Auch ist noch nicht bekannt, ob wir erneut Ewan McGregor als Obi-Wan sehen dürfen oder ob es einen „neuen“ Obi-Wan geben wird. Auch der Regisseur des Films ist noch nicht offiziell bestätigt, aber es ist sehr wahrscheinlich, dass es sich hierbei um Stephen Daldry handeln könnte, der bereits in frühen Verhandlungen dafür mit Lucasfilm stand, wie „The Hollywood Reporter“ 2017 berichtete. Denkbar wäre, dass das Spin-Off zwischen Episode III und Episode IV angesiedelt sein wird, in der Zeit, in der Kenobi sich im Exil auf Tatooine befindet und über den jungen Luke Skywalker wacht. Dabei würde es sich anbieten auf Ewan McGregor zurückzugreifen. Ich würde mich sehr freuen ihn nochmal in der Rolle zu sehen. Er hatte meiner Meinung nach die Prequels beinahe gerettet, wenn sie ansonsten nicht so unterirdisch gewesen wären.

Wenn es wirklich nach diesem Strickmuster weitergeht, müsste dann eigentlich 2021 der erste Film einer der beiden bereits angekündigten Trilogien in die Kinos kommen. Da Rian Johnson und Ram Bergman bereits mit der Arbeit an der Trilogie begonnen haben, vermute ich, dass wir diese auch zuerst zusehen bekommen werden.

2022 müsste dann wieder ein Spin-off Film folgen. Gerüchten zufolge könnte sich dieser der Geschichte um Boba Fett annehmen. Dazu wurde aber bislang noch nichts offiziell bestätigt oder dementiert.

Für das „Star Wars Cinematic Universe“ bleibt es also weiterhin spannend.

Welche Spin-Off Geschichte würdet ihr gerne sehen oder welchen Charakter in einem Spin-Off näher kennenlernen? Wie wäre es z.B. mit einem Film über den Aufstieg des Supreme Leaders Snoke? Oder einer Geschichte die noch vor den Prequels angesiedelt ist? Was meint ihr? Was würde euch gefallen? Schreibt es mir in den Kommentaren.

 

Angekündigte Serien

Da sich „Star Wars Rebels“ dem Ende zu neigt, benötigen Fans der Animationsserie dringend Nachschub. Dafür soll „Star Wars Resistance“ sorgen. Die Serie wird wieder David Filoni verantworten, der bereits für die beiden bisherigen Animationsserien „Star Wars The Clone Wars“ und „Star Wars Rebels“ verantwortlich war. Der Stil der Animationsserie wird sich dieses Mal an japanische Anime-Serien orientieren, also keine 3D CGI-Figuren bieten, sondern eher gezeichnete 2D Figuren. Im Mittelpunkt der Serie sollen die Abenteuer des jungen Widerstandspiloten „Kazuda Xiono“ stehen, der mit der geheimen Mission betraut wurde die gerade frisch erstarkende Erste Ordnung auszuspionieren. Zeitlich ist die Serie zwischen Episode VI und Episode VII einzuordnen und man kann sich auf Auftritte bekannter Figuren wie BB-8, Poe Dameron und Phasma freuen. Filonis Andeutungen zu seinen Inspirationen zur Serie, lassen darauf schließen, dass wir viele Luftkämpfe zu sehen bekommen werden. Das bislang einzige Bild zur Serie lässt vermuten, dass es einen neuen, leicht veränderten X-Wing geben wird. Also vermutlich auch neues Merchandise. In den USA soll die Serie bereits im Herbst 2018 auf dem Disney Channel ausgestrahlt werden. Wann sie den Weg über den Ozean zu uns nach Deutschland findet, ist bisher noch nicht bekannt.

Neben der Animationsserie soll es bald auch eine Live-Action-Serie geben und hoffentlich mehr für erwachsenere Fans interessant werden. Viel ist darüber leider noch nicht bekannt, außer dass „Iron Man“ Regisseur Jon Favreau Autor und Produzent der Serie sein wird und es auf dem neuen Disney Streaming Dienst veröffentlicht werden wird. Wann das sein wird, in welcher Epoche sie angesiedelt ist und um was sie sich drehen wird, ist bisher genauso wenig bekannt wie der mögliche Cast. Man darf also weiterhin gespannt sein.

Was denkt ihr? Worum wird es in der Live-Action-Serie gehen? Schreibt es mir in den Kommentaren.

 

Bereits veröffentlichte und bald erscheinende Filme & Serien: Zeitliche Einordnungen

Wer es im Übrigen wirklich ganz genau wissen möchte, und evtl. noch den zeitlichen Bezug zu Comics, Spielen oder Romanen wissen möchte, hier eine hervorragende Website, die mir für dieses Projekt auch als Quelle diente: https://jedi-bibliothek.de/kanon-timeline/?genre%5B%5D=film&genre%5B%5D=animated

Auf dieser Seite werden Serien sogar folgenweise mit Jahreszahlen eingeordnet und so der zeitliche Bezug zu allen anderen Star Wars Werken hergestellt. Äußerst interessant und informativ. Solltet ihr euch auf jeden Fall mal ansehen, falls ihr es noch nicht kennen solltet.

Ich versuche einfach nur eine Reihenfolge der Serien und Filme herzustellen. Ich werde zudem auch auf die Jahreszahlen verzichten und die Serie „Die Mächte des Schicksals“ ausklammern, da es sich bei dieser Serie um eine Epochenübergreifende handelt und fast in allen Epochen die Geschichte spezieller, weiblicher Charaktere erweitert. Aber wie gesagt, wenn ihr es genau wissen wollt, geht in die Jedi-Bibliothek.

  1. Episode 1 – Die dunkle Bedrohung (Kinofilm)
  2. Episode 2 – Angriff der Klonkrieger (Kinofilm)
  3. Star Wars: The Clone Wars (Kinofilm)
  4. The Clone Wars (Serie)
  5. The Clone Wars Legacy (Serie)
  6. Episode 3 – Die Rache der Sith (Kinofilm)
  7. NEUER FILM: Solo: A Star Wars Story (Kinofilm)
  8. Star Wars Rebels (Serie)
  9. Rogue One: A Star Wars Story (Kinofilm)
  10. Episode 4 – Eine neue Hoffnung (Kinofilm)
  11. Episode 5 – Das Imperium schlägt zurück (Kinofilm)
  12. Episode 6 – Die Rückkehr der Jediritter (Kinofilm)
  13. NEUE SERIE: Star Wars Resistance (Serie)
  14. Episode 7 – Das Erwachen der Macht (Kinofilm)
  15. Episode 8 – Die letzten Jedi (Kinofilm)
  16. NEUER FILM: Episode 9 (Kinofilm)

 

Neuen Kommentar schreiben

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Restricted HTML

  • Zulässige HTML-Tags: <a href hreflang> <em> <strong> <cite> <blockquote cite> <code> <ul type> <ol start type> <li> <dl> <dt> <dd> <h2 id> <h3 id> <h4 id> <h5 id> <h6 id>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Website- und E-Mail-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.